Beckenbodentraining nach der Schwangerschaft

Wann sollte man mit dem Beckenbodentraining nach der Schwangerschaft anfangen?

Diese Frage habe ich mir gestellt, als ich von meiner Hebamme erfahren habe, dass jede Frau nach der Geburt einen Anspruch auf ein solches Training hat. Ich begann also, im Internet nach Informationen zu suchen. Mein Ziel war, das Beckenbodentraining nach der Schwangerschaft schnell anzufangen! Ehrlich gesagt, wusste ich damals auch nicht, worum es bei der Rückbildung geht und wozu sie dient.

Ein Pfeil, der zeigt wo Rückbildungskurs stattfindet
Rückbildung im Familienzentrum TAM

Unter Rückbildung versteht man die Rückführung der weiblichen Organe und Muskeln in den Zustand vor Schwangerschaft und Geburt. Die Rückbildungsgymnastik, auch Beckenbodentraining genannt, wird für Frauen nach der Geburt empfohlen (sowohl nach dem Kaiserschnitt als auch nach der natürlichen Geburt) und konzentriert sich in erster Linie auf das Training der Beckenbodenmuskulatur (Beckenboden). Es ist am besten, sich noch vor der Entbindung anzumelden, da diese Kurse sehr belegt sind (zumindest in Berlin).

Den Kurs kann man nach einer natürlichen Geburt mit 6 Wochen und nach einem Kaiserschnitt mit 8 oder 10 Wochen anfangen. Es ist zu beachten, dass das Training bis zum 9. Monat nach der Geburt abgeschlossen sein sollte. In Deutschland werden solche Kurse in der Regel von Hebammen, seltener von Physiotherapeuten durchgeführt. 

Ich muss noch erwähnen, dass das Beckenbodentraining nach der Schwangerschaft (bis zu 10 Sitzungen) vollständig von der Krankenkasse bezahlt wird, der du versichert bist. Vergiss nicht, deine Versicherungskarte zur ersten Stunde mitzubringen. Die Hebamme nimmt deine Daten und deine Versicherungsnummer auf.

Das Baby auf der Matte
Rückbildungskurs mit Kind

Ein weiterer wichtiger Aspekt für mich war, ob ich meinen Sohn zu den Übungen mitnehmen kann. Es hat sich herausgestellt, dass es auch Rückbildungskurse mit Kind gibt. Dies war für mich sehr praktisch. Das Baby liegt neben der übenden Mutter. Niemand ist überrascht, wenn es schreit und man es füttern oder wickeln muss. Vielleicht fragen sich jetzt manche von euch, wo man solch einen Rückbildungskurs finden kann.

Siehe also diese Links:

Ich habe einen Kurs im Familienzentrum TAM gefunden und kann ihn nur empfehlen. Die Hebamme, die den Kurs geleitet hat, war sehr kompetent.

Das Familienzentrum TAM, wo man ein Beckenbodentraining machen kann
Das Familienzentrum TAM

Viele Frauen haben in der Coronazeit nach einem Online-Rückbildungskurs gesucht.

Die Hebammen kamen den Bedürfnissen dieser Frauen entgegen. Im Internet gibt es inzwischen viele kostenlose und kostenpflichtige Videos zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur. Ich kann diesen Kurs empfehlen. Da kannst du Übungen für dein Beckenbodentraining zu Hause finden. Es gibt auch leistungsfähigere Beckenboden-Geräte. Je nach gewählter Serviceoption kann das Training allein, mit Unterstützung fortschrittlicher Algorithmen oder unter der Fernaufsicht eines Spezialisten durchgeführt werden, der einen Überblick über die Ergebnisse hat und einen individuellen Trainingsplan erstellt.

Eine Frau mit einem Beckenboden-Gerät
Ich habe mir ein Beckenboden-Gerät von Pelvifly gekauft

Ein häufiges Problem für junge Mütter ist die Inkontinenz nach der Geburt.

Die Gewebe und Muskeln, die Gebärmutter, Blase und Darm im unteren Becken halten, die so genannten Beckenbodenmuskeln, können während der Schwangerschaft erheblich gedehnt werden. Dazu tragen sowohl der Anstieg der Schwangerschaftshormone als auch das Gewicht des in Ihnen wachsenden Babys bei. Während der Geburt wird die Beckenbodenmuskulatur stark beansprucht, was häufig zu einer Schwächung und Lockerung der Muskulatur führt. Die nach der Geburt verringerte Spannung dieser Muskeln und ihre starke Dehnung können zu Schwierigkeiten mit der richtigen Spannung der Schließmuskeln führen, die für das Halten des Urins verantwortlich sind. Deshalb treten Kontinenzprobleme auf, vor allem beim Husten, Lachen oder bei Anstrengung. Selbst das Heben von nicht allzu schweren Gegenständen kann ein Problem darstellen. Die Menge des abgegebenen Urins kann von wenigen Tropfen bis hin zu größeren Mengen reichen, die das ständige Tragen einer Einlage erfordern.

Einige Frauen können bereits während der Schwangerschaft eine so genannte überaktive Blase entwickeln. Das bedeutet, dass man bis zu mehrmals pro Stunde die Toilette aufsuchen muss, unabhängig von der Tages- oder Nachtzeit. Bei manchen Frauen verschwindet das Problem einige Wochen nach der Geburt von selbst.

Wann sollte man also einen Termin bei einem urogynäkologischen Physiotherapeuten vereinbaren? Die Inkontinenz nach Geburt sollte aber eine junge Frau nicht akzeptieren, besonders wenn sie monatelang dauert. Am besten sollte man sich an den Frauenarzt wenden, um eine Überweisung zu einem urogynäkologischen Physiotherapeuten (Beckenboden-Physiotherapie bei Inkontinenz nach der Geburt) zu bitten.

Eine Frau macht beckenbodentraining zu Hause
Beckenbodentraining zu Hause

Ich denke aber, es lohnt sich in jedem Fall, eine solche Beratung in Anspruch zu nehmen. Oft sind sich Frauen nach der Geburt nicht bewusst, wie wichtig es ist, die Narbe nach einem Kaiserschnitt oder nach einem Dammriss zu rehabilitieren. Viele von uns wollen so schnell wie möglich wieder in ihre alte Form zurückkehren und trainieren hart, machen Hampelmänner und Bauchpressen, ohne zu wissen, dass sie eine Bauchspaltung haben. Ich war selber bei solcher Spezialistin und kann jeder Frau empfehlen einen Termin bei einem urogynäkologischen Physiotherapeuten zu vereinbaren. Wie solcher Besuch aussieht, habe ich hier beschrieben.

Abschließend kann ich diesen Kurs allen neuen Müttern wärmstens empfehlen. Die Teilnahme lohnt sich, zumal sie kostenlos ist. Die Beckenbodenmuskulatur spielt eine große Rolle in unserem Leben, nicht nur während der Schwangerschaft und der Geburt. Sie stützen andere Organe (Blase, Vagina, Anus), sind für die zentrale Stabilisierung des Körpers verantwortlich (was sich auf die Aufrechterhaltung einer korrekten Körperhaltung auswirkt) und sorgt für Befriedigung beim Geschlechtsverkehr. Liebe Frauen: Denkt an das Beckenbodentraining nach der Schwangerschaft!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.